Tiergerechte Freilandhaltung

Auf dem Laakenhof werden 200 Hühner in Freilandhaltung gehalten. Der Stall ist groß und bietet Möglichkeit zum Scharren, Sandbaden und zum Ruhen auf erhöhten Sitzstangen. Wir versorgen die Hühner mit ausreichend Tränken und füttern sie zweimal am Tag ausschließlich mit Biofutter (eigenes Getreide, ökologisches Zukaufsfutter und Gemüsereste). Sobald das Wetter es zulässt, können die Hühner in den Auslauf, wo sie auf den Weiden Gras und Kleintiere finden.

Eine Besonderheit an unserer Hühnerhaltung ist die eigene Hühnerzucht. Aus den Rassen Bielefelder Kennhuhn und Italiener wurde eine eigene Hofrasse entwickelt, die gesund und ruhig ist und ausreichend viele Eier legt. Ferner halten wir noch einige Tiere der Rasse Aurocaner, welche die besonders beliebten grünen Eier legen. So gibt es auf dem Laakenhof jedes Frühjahr junge Küken die aufgezogen werden. Das ist unser besonderer Beitrag bäuerliche Agrarkultur zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Die Hühner werden mit eigenem Getreide, ökologischem Zukaufsfutter und Gemüseresten gefüttert. Ferner finden sie auf den Weiden Gras und Kleintiere.

Durch die eigene Zucht sind natürlich auch männliche Küken vorhanden. Anders als auf den meisten Aufzuchtbetrieben ziehen wir diese mit auf. Die Hähne leben sechs Monate auf dem Laakenhof, werden ökologisch gefüttert und artgerecht gehalten. Im Herbst werden sie geschlachtet.

Anfang Juni 2019 wurden auf dem Laakenhof die Hühner geschlachtet. Nach über 20 Jahren eigener Geflügelzucht durch Reinhold Hövelmann gibt es nun eine 1-2-jährige Pause. Der Laakenhof wird ja bis Ende 2020 auf den neuen Laakenhof nach Enniger umgezogen sein. Der Plan ist, dass erst dort die neuen mobilen Ställe stehen sollen, und dann die Zucht wieder aufgenommen wird.